• Buchebner Julia

Unser Herz – „the missing link“ zur Rettung der Welt

Warum ausgerechnet das Herz für eine nachhaltige Entwicklung so wichtig ist.



Man wird ja, wenn man das Wort „Weltrettung“ verwendet, gerne etwas belächelt. „Die Gutmenschen, die schon wieder alle retten wollen!“. Zugegeben, da ist sicher was dran. Die besserwisserische, aufopfernde und fürsorgliche Aura eines Weltretters kann ja für sein Umfeld manchmal auch ziemlich anstrengend sein. Zusätzlich wird in einer rational geprägten Welt das Herz gerne als etwas zu Softes, ja sogar Esoterisches (was immer das auch heißen soll) abgetan. Aber diese Phänomene behandeln wir ein anderes Mal. Heute erlaube ich mir vielmehr, angesichts der vielen globalen ökologischen und sozialen Krisen, die „Rettung der Welt“ als eine ernstzunehmende Angelegenheit zu benennen.


In einem früheren Blogartikel haben wir schon über die Dimensionen gesprochen, die es grundsätzlich dafür braucht.


Ihr erinnert euch an die „neue heilige Dreifaltigkeit“: das Hirn, das Herz und die Hand. Heute möchte ich die Dimension „Herz“ noch näher beleuchten, weil man seine Bedeutung gar nicht oft genug betonen kann.

Das Herz ist, um es auf den Punkt zu bringen, „the missing link“ zur Rettung der Welt.

Warum? Let´s check it out:


Mit dem Herzen holen wir nicht-nachhaltige Verhaltensmuster ans Licht

Das Herz ist die bewusstseinserweiternde Transformationszentrale unserer Gefühle. Hast du dich schon einmal aus Angst, nicht gut genug zu sein, überarbeitet? Deine Angst, wertlos zu sein mit teuren Konsumgütern kompensiert? Deine Wut über die Zerstörung der Welt mit Wegschauen betäubt? Wir Menschen vermeiden gerne sogenannte negativen Gefühle wie Angst, Schmerz, Wut oder Trauer. Dabei könnten wir diese mit einer Prise Mut, einem tiefen Atemzug und einem großen inneren „JA“ liebevollen annehmen und ihnen in unserem Herzen einen Platz einräumen, sodass sie aus der Verdrängung ans Licht kommen und sich entspannen - ja sogar komplett auflösen - können. Wenn man bedenkt, wieviel nicht-nachhaltiges Verhalten eigentlich auf Angst und Schmerz beruht wird schnell klar, welches Heilpotenzial für den Planeten alleine in der individuellen Schattenarbeit steckt. Dazu kann ich den neuen Film von Zenmeister Thich Nhat Hanh „The Way Out“ jedem nur wärmstens empfehlen.


Mit dem Herzen sehen wir besser

Sind erstmal die größeren inneren Baustellen aufgeräumt, ist bald schon Platz für neue Gefühle, die dem Leben dienlich sind: Freude, Verbundenheit, Mitgefühl und Liebe. Eine neue Sicht auf die Dinge und die Welt macht sich langsam aber sicher breit. „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, wusste auch schon Antoine de Saint-Exupéry. Wer mit dem Herzen sieht, blickt mit den Augen der Liebe und Güte auf die Welt und kann nicht anders, als aus Liebe und Güte zu handeln. Wer mit dem Herzen sieht, sieht den intrinsischen Wert eines jeden Lebewesens und kann nicht anders als der Ethik seines Herzens zu folgen. Wer mit dem Herzen sieht, erkennt unweigerlich, dass alles miteinander verbunden ist und niemand jemals alleine für sich existieren kann.


Verbundenheit als Basis für nachhaltiges Verhalten

Diese Verbundenheit kann nur im Herzen erfahren werden. Natürlich können wir auch wissenschaftlich über Verbundenheit – oder Interkonnektivität – diskutieren, zum Beispiel beim Thema Klimawandel, wenn wir erkennen, dass unser Handeln bestimmte Kausalketten nach sich zieht, die Personen am anderen Ende der Welt betreffen. Aber FÜHLEN können wir die Verbundenheit nur im Herzen. Wenn wir erkennen, dass wir mehr sind als isolierte Wesen, nämlich Teil des Lebens und abhängig von unserer Umwelt, menschlichen Beziehungen und anderen Lebewesen, dann kommt das einer wirklichen Bewusstseinsrevolution gleich. Denn das Gefühl von Verbundenheit macht menschenfeindliches oder umweltschädliches Verhalten unmöglich. Wer schadet schon absichtlich jemandem, mit dem er sich verbunden fühlt? Eben!


Im Herzen liegt der Schlüssel für eine wirklich nachhaltige Entwicklung.

Denn ist das Herz mit an Board, ist es auch zum überzeugten Handeln nicht mehr weit.

Lerne, mit dem Herzen zu sehen! Lerne, dein Herz zu stärken und es zum Strahlen zu bringen! Ein liebendes, waches Herz, ist das schönste Geschenk, das du dieser Welt je machen kannst. Darum sei wach und verschenke dich.

133 Ansichten2 Kommentare
Verpasse keine Artikel, Meditationen oder News und trage dich hier in den Newsletter ein! Zusendung ca. 1-2 Mal pro Monat.
  • Facebook Social Icon
  • YouTube

© 2019 von Julia Buchebner; Bilder von Pixabay.com